SUZAN OCHMANN

IN DER GASTRONOMIE ZUHAUSE

Offenheit, auf Menschen zugehen, immer ein offenes Ohr. Als gelernte Restaurant- und Hotelfachfrau kennt Suzan Ochmann genau die Wünsche und Anforderungen Ihrer Kunden. Die gebürtige Berlinerin ist seit Jahren in unserer schönen Region heimisch und war sogar schon einmal Karnevalsprinzessin. Sie hat die Menschen in unserer Gegend lieben gelernt und in Bad Driburg ihren Ruhepol gefunden.

Fragen an Suzan Ochmann

Was magst du an deinem Beruf?
Ich liebe die Abwechslung! Jeden Tag im Büro zu sitzen wäre nichts für mich. Stattdessen sehe ich viel von unserer schönen Region und, was ich besonders toll finde: Ich lerne viele spannende Menschen und deren Projekte kennen. Das ist für mich ein riesen Pluspunkt. Ich bin sehr kommunikativ und freue mich, einen Job zu haben, in dem dies gefragt ist.

Was hast du ursprünglich gelernt?
Zunächst habe ich eine Lehre als Restaurantfachfrau gemacht und habe hinterher auch noch eine Ausbildung zur Hotelfachfrau absolviert. Danach habe ich, unter anderem, in vielen Bereichen der Branche gearbeitet und dadurch einen sicherlich vielseitigen Einblick. Mit meinem Job bei den Bad Driburger Naturparkquellen kehre ich gewissermaßen zu den Wurzeln zurück; auch wenn sich der Blickwinkel geändert hat. Das finde ich sehr spannend  und es macht mir großen Spaß unsere Produkte vorzustellen. Die Nähe zur Gastronomie hilft mir da sicherlich.

Suzan, du bist für deinen Job nach Bad Driburg gezogen – wie lange ist das jetzt her?
Ich wohne inzwischen seit vielen Jahren im schönen Bad Driburg – die Stadt hat es mir leicht gemacht hier anzukommen. Ich denke mein Job hat ebenso einen Großteil dazu beigetragen. Schließlich kenne ich allen berufsbedingt einen ganzen Haufen Leute. Es ist schön, wenn man sich angekommen und angenommen fühlt. Inzwischen war ich sogar schon Karnevalsprinzessin – das war natürlich etwas ganz Besonderes und für mich ein unvergessliches Erlebnis.

Was magst du besonders an Bad Driburg und der Region?
Ich mag die Leute, die mich - wie bereits gesagt - super herzlich aufgenommen haben. Das „sich zu Hause fühlen“ und das „Wohlbefinden“ definiert sich nun mal, meines Erachtens, auch und vor allem durch die Leute die einen umgeben. Außerdem finde ich, dass in Bad Driburg und der gesamten Region, sehr viel los ist: Und das obwohl es vermeintlich relativ klein ist. Eigentlich lässt sich hier immer etwas Schönes unternehmen. Das liegt an dem Engagement der Leute, die die Region aktiv und mit viel Leidenschaft gestalten. Und, mal abgesehen von allem anderen, haben wir’s hier und um uns herum doch landschaftlich einfach super schön, oder?

Hast du ein Lieblingsgetränk?
Ach, was für eine Frage. Na klar habe ich das. Wobei ich sagen muss, dass mir alles schmeckt.. und zwar ungelogen! Aber trotzdem hat jeder so seine Favoriten, ich denke das ist normal. Mineralwasser trinke ich natürlich gerne und oft; schließlich erfrischt nichts so lecker – und das völlig kalorienfrei ;) – wie Wasser. Aber ich „gestehe“: Zwischendurch mag ich gerne auch was Süßes trinken. Da bevorzuge ich Sport Aktiv oder eine eisgekühlte Apfel-Rhabarber-Schorle. Letztere kann man auch wunderbar mit etwas Mineralwasser mischen! Und wenn ich daheim Gäste habe sorgt sie aufgehübscht mit etwas Früchten und Eis in einem schönen Glas für leuchtende Augen (gleiches gilt für Louis!).

Zusammen mit Peter I. führte unsere Gebietsverkaufsleiterin in 2017 das närrische Zepter in Bad Driburg. Prinzessin Suzan Ochmann ist gebürtige Berlinerin, Mutter einer Tochter und begeisterte Tänzerin.

Als Gebietsverkaufsleiterin Gastronomie und Mineralwasser-Sommelière bei unseren Bad Driburger Naturparkquellen kennt sie sich bestens mit Erfrischungsgetränken aus. Unter dem Sessions-Motto "Karneval, Bier, Wasser und Wein – mehr brauchen wir nicht, um glücklich zu sein", sorgte sie dafür, das in der Kampagne kein Jeck durstig bleiben mußte.